videostill: PARANORMAL

15.11.2018

VIDEO/KUNST/ARCHIV

Universität für angewandte Kunst Wien
Vordere Zollamsstraße 7, 1030 Wien

Die Universität für angewandte Kunst Wien und das Belvedere laden zur Präsentation des Ursula Blickle Video Archivs anlässlich der Wieder-Aufstellung an der Universität für angewandte Kunst Wien.
Begrüßung: Gerald Bast (Rektor, Universität für angewandte Kunst), Vorstellung: Claudia Slanar (Belvedere 21), Impulsvortrag: Slavko Kacunko (Professor für Kunstgeschichte und visuelle Kultur, Universität Copenhagen). Im Anschluss Gespräch mit Slavko Kacunko, Gerda Lampalzer (Medienwerkstatt Wien, Universität für angewandte Kunst Wien) und Lisa Truttmann (Lehrbeauftragte, Universität für angewandte Kunst Wien/Transmediale Kunst, Golden Pixel Cooperative) zu Fragen der Archivierung, Distribution und Ästhetik von zeitgenössischen Videoarbeiten.

16.11.2018

„…and the sphinx thinks…“
my most mystic video essay aus dem Jahr 1993, läuft am Freitag, 16. November 2018 in den „Blickle Archive Series: Videokunstgeschichten“

Screening 18:30 – 20:30
BLICKLE Kino
Belvedere 21 Wien
Quartier Belvedere, Arsenalstraße 1,1030 Wien
(Kuratorin: Claudia Slanar)
more: „…and the sphinx thinks…“

 

22. bis 26. November 2018
Österreichisches Filmmuseum
Partly Truth Partly Fiction
40 Jahre Medienwerkstatt
Programm und Filmbeschreibungen

z.B.
Sonntag 25.11. / 20.30
Paranormal 1997, DT. OF
R: Gerda Lampalzer, Manfred Oppermann, K: Manfred Neuwirth, Oppermann, Lampalzer, M: Heinz Leonhardsberger. DCP, Farbe, 66 min
DAVOR: Detour de Force 2014, Rebecca Baron. DCP, sw, 29 min ENGL. OF


ab jetzt im Fachhandel und online erhältlich

DER ÖSTERREICHISCHE FILM
EDITION DER STANDARD

Bewegung in der Timeline
Audiovisionen aus der Medienwerkstatt Wien

© 2018 MEDIENWERKSTATT WIEN

Die DVD vereint 13 Arbeiten, die sich dem „Neuen Erzählen“ mittels elektronischer
Medien verschrieben haben. Vom Reise-Essay bis zur Heimatforschung
reichen die Themen, von Bildschichtungen und -verfremdungen bis zur
Sprachzertrümmerung die Methoden. Die über mehrere Jahrzehnte
laufenden Versuche, die spezifischen Möglichkeiten audiovisueller Medien
zu erforschen, repräsentieren auch den Übergang vom analogen ins digitale
Zeitalter. Kultur transformiert, erinnert und treibt voran. Ein beeindruckender
Querschnitt durch elektronische Bildwelten, die Medienkunstgeschichte
geschrieben haben. Gerda Lampalzer

Infos und Bestellung